12 wichtige Faktoren für die perfekte Onpage Optimierung [Neue Infografik]

Beitragsbild Onsite SEOIch bin mir sicher, dass du schon sehr viel zum Thema Onpage Optimierung gehört hast! Title und Meta Description sind für dich nichts Neues, oder?

Wenn du aber wirklich praktische Tipps für deine Webseite möchtest, wirst du diesen Beitrag lieben!

In diesem Blogpost gehe auf die perfekte Onpage Optimierung ein. Du erfährst 12 wichtige Faktoren für ein besseres Ranking in Google.

Infografik Onpage Optimierung

Klicke hier, um die komplette Infografik zu sehen!

Binde diese Infografik in deine Webseite ein! 

Nun möchte ich auf die Punkte aus der Infografik etwas näher eingehen:

1. SEO-freundliche URL

Achte darauf, deine URL möglichst kurz zu halten und dein Keyword einzubinden. Vermeide URLs, wie primat-marketing.com/p=123 oder primat-marketing.com/die-onpage-optimierung-ist-das-wichtigste-im-seo-bereich-hier-lesen.
Google gewichtet vor allem die ersten 3-5 Wörter stärker (Interview mit Matt Cutts).

Severin Schweiger"Für starke Keywords empfehle ich dir, auf jeden Fall nur das Hauptkeyword in die URL zu packen (Z.B: https://primat-marketing.com/seo-optimierung).seo optimierung primat marketing

Für leichtere Keywords kann man auch noch Longtail Keywords hinzufügen."

 

2. Starte deinen Title mit dem Keyword

Der Title Tag ist der wichtigste Onpage Faktor. Eine SEOMoz Studie zeigt, dass Webseiten mit dem Keyword am Anfang höher ranken, als Webseiten, die das Keyword in der Mitte oder am Ende haben.

Also: Je näher das Keyword am Anfang steht, desto wichtiger erscheint es für Google!

SEO Title

Severin Schweiger"Der Title muss nicht immer mit dem Keyword beginnen. Es empfiehlt sich aber den Suchbegriff ganz am Anfang zu setzen. Vor allem, wenn du für starke Keywords ranken möchtest!"

 

3. Verwende verschiedene Multimedia Dateien

Verblüffe deine Leser mit außergewöhnlichen Bildern, Videos, Diagrammen usw. Dadurch werden deine Inhalte öfter geteilt, die Bounce Rate sinkt, die Verweildauer steigt. Somit steigt auch dein Ranking.

Severin Schweiger"Nur durch das Einbinden von Bildern oder Videos wird deine Seite nicht besser ranken. Allerdings finde ich, dass Beiträge mit (guten) Bildern "schöner" zu lesen sind. Und wenn ein User deinen kompletten Beitrag liest, steigt automatisch die Verweildauer und die Bounce Rate sinkt. Und wenn eine Person deine Beiträge super findet, wird er vom Leser zum Fan deiner Inhalte! Mehr zu Thema Bilder-SEO auf selbstaendig-im-netz.de."

 

4. Verwende ausgehende Links

Ausgehende (themenrelevante) Links sind ein Relevanz-Signal an Google, über welches Thema du schreibst. Eine Studie von SEOWizz.net hat gezeigt, dass Authority-Links das Ranking steigern.

Severin Schweiger"Authority-Links sind Backlinks auf große Seite in deiner Nische. Z.B. In der SEO Branche: Karl Kratz, Brian Dean oder Seokratie. Brian Dean gibt die Empfehlung 2-4 Links pro 1000 Wörter zu setzen. Setze die Links! Link-Geiz ist out!
Aber: Verlinke nicht ständig auf Wikipedia 😉 "

 

5. Binde das Keyword in den ersten 100 Wörtern ein

Dein Keyword sollte in den ersten 100-150 Wörtern des Artikels zu finden sein. Damit zeigst du Google, über welches Thema du schreibst.
onpage optimierung intro

Severin Schweiger"Dies geschieht in der Regel ganz automatisch. Viele machen allerdings den Fehler zu Beginn ein bedeutungsloses Intro zu schreiben. Fasse dich kurz und bringe im ersten Abschnitt unter, worum es in deinem Artikel geht. Im Internet hat niemand Zeit…"

 

6. Packe deine Überschrift in einen H1-Tag

Der H1-Tag ist deine Überschrift. Viele Blogs, wie WordPress, setzen deine Überschrift automatisch in einen H1-Tag. Manche Themes unterstützen dies allerdings nicht. Überprüfe das im Quelltext.

Severin Schweiger"Der H1-Tag ist nicht mehr sonderlich wichtig. In der Regel variiere ich hier meine Suchbegriffe und setze für das Hauptkeyword lieber ein Synonym. Z.B. Online Geld verdienen (Hauptkeyword); Geld verdienen im Internet (ähnlicher Begriff)"

 

7. Optimiere deinen Pagespeed

Vor allem für deine Besucher ist die Ladegeschwindigkeit sehr wichtig. Du kannst diese verbessern, indem du einen schnellen Host wählst, deine Bilder komprimierst oder ein CDN verwendest. Deine Seite sollte schneller als 4 Sekunden laden. Eine Studie von MunchWeb beweist: 75% der User besuchen keine Seite 2 Mal, wenn diese länger als 4 Sekunden lädt.
Deinen Pagespeed kannst du hier checken: GTmetrix oder Pagespeed.de

Severin Schweiger"In meinem kostenlosen WordPress Kurs zeige ich dir unter anderem, wie du den Pagespeed mit unterschiedlichen Plugins optimieren kannst. Allerdings musst du auch ein gutes Hosting wählen. Bluehost ist in Ordnung. Solltest du aber das Optimum herausholen wollen, musst du noch mehr investieren. Ich hoste bei solidseovps für ca $50 pro Monat."

 

8. Optimiere deinen Title für Longtails

Optimiere deinen Title mit passenden Wörtern wie „2015“, „beste“, „Test“, „Vergleich“, um für Longtail Keywords zu ranken.

Severin Schweiger"Der Title kann ca. 60 Zeichen umfassen. Nutze das aus! Sehe dir meinen Title an: „Onpage Optimierung: Die 12 wichtigsten Faktoren“. Hier habe ich zwar nicht für ein bestimmtes Longtail Keyword optimiert. Allerdings ist der Title besser als nur „Onpage Optimierung“."

 

9. Verwende Social-Sharing-Buttons

Social Signal erfahren eine immer wichtigere Bedeutung im Suchalgorithmus. Eine Studie von BrightEdge hat herausgefunden, dass Content bis zu 700% öfter geteilt wird, wenn ein entsprechender Button vorhanden ist.

Severin Schweiger"Social Signals sind (noch) keine Ranking-Faktoren. Allerdings bringen dir Facebook oder Twitter Shares direkten Traffic."

 

10. Erstelle lange Beiträge

Längerer Content rankt in der Regel besser. Eine Studie von SERPIQ.com zeigt, dass längerer Content besser in Google rankt. Schaue, dass du mindesten 1500 Wörter zu einem bestimmten Thema schreibst. Aber: Qualität vor Quantität

Severin Schweiger"Es ist einfach Fakt, dass längere Beiträge besser ranken! Auch Vladislav von Affenblog.de hat darüber schon berichtet. Für einen komplizierten Sachverhalt schreibt man in der Regel min. 1000 Wörter. Allerdings sollte die Qualität des Artikels immer im Vordergrund stehen."

 

11. Verringere die Bounce Rate

Ein Bounce ist, wenn ein User sehr schnell deine Seite wieder verlässt. Für Suchmaschinen ist dies ein Qualitätsfaktor. Google kann die Bounce Rate durch die Google Toolbar, Google Chrome oder Google Analytics erkennen.

Severin Schweiger"Meiner Meinung nach, werden die Bounce Rate und die Verweildauer immer wichtigere Onpage Faktoren. Die einfachste Methode diese zu reduzieren, ist ein Link oder ein Video mit einer Call-to-action ganz am Anfang zu setzen. Bei meinem Beitrag „Backlinks kaufen“ konnte ich die Bounce Rate, durch das Einbinden eines Videos, um die Hälfte verringern."

 

12. Verwende Synonyme

Verwende Synonyme, Variationen oder ähnliche Begriffe, um ein bestimmtes Thema zu beschreiben. Und nicht immer nur ein Keyword.

Severin Schweiger"Ich verwende Synonyme oder ähnliche Begriffe meist in den Überschriften. Aber ich achte auf diesen Punkt nicht all zu sehr. Eine gute Möglichkeit, um Synonyme zu bekommen, ist:

 

Weitere wichtige Onpage Faktoren, die nicht auf der Infografik zu finden sind!

Hochwertige Inhalte

Dies ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Punkte. In diesem Beitrag kann ich nicht näher darauf eingehen, was gute Inhalte sind, oder wie man sie erstellt. Google ist noch nicht so gut darin, hochwertige Inhalte zu erkennen. Allerdings biete der Suchalgorithmus indirekte Methoden, um gute Inhalte zu erkennen, wie z.B:

  • Wiederkehrende Besucher
  • Chrome Bookmarks
  • Bounce Rate
  • Verweildauer

Dwell Time

Die Dwell Time bezeichnet diejenige Zeit, die ein Besucher einer Webseite konzentriert auf der Seite verweilt. Es ist die Zeit, die ein User auf der Webseite verbringt, bevor er die Seite wieder verlässt.
Wenn ein Besucher beispielsweise deine Seite besucht und umgehend zurück zu Google geht, ist das ein Zeichen von schlechter Qualität. Man kann die Dwell Time erhöhnen, in dem man z.B. längere Beiträge schreibt. Mehr dazu auf SEO-United.de.

Interne Verlinkung

Das beste Beispiel, wie interne Verlinkungen aussehen können/ sollten, ist auf jeden Fall Wikipedia! Sie verlinken mit harten Anchor Tags zu fast jedem wichtigen Suchbegriff.
kaffee wikipedia
Natürlich macht es für “normale” Blogs wenig Sinn, jedes dritte Wort zu verlinken. Einen Richtwert kann ich dir nicht geben. Verlinke einfach 2-5 Mal von einem Blogpost auf andere Beiträge, wenn es Sinn macht.

Weitere Überschriften (H2, H3-Tags)

Aus SEO-Sicht sind die H2 oder H3 Tags nicht mehr all zu wichtig. In der Regel verwende ich sie, um den Beitrag zu gliedern und für den Leser verständlicher zu machen. Hier zeige ich, wie man diese Tags richtig einsetzt.

Bilder Optimierung

Bilder zu optimieren ist sehr einfach und du musst nicht viel machen. Wichtig ist, dass du im Title und im Alt Tag dein Keyword einbindest. Der Traffic, der über Bilder entsteht ist relativ wertlos (Hohe Bounce, geringe Conversion). Es ist aber ein guter Weg, um den Suchmaschinen zu zeigen, worum es in deinem Beitrag geht.
onpage optimierung bilder seo

Bonus

Wenn du die Punkte in meiner Infografik umsetzt, dann hast du schon mindestens 90% deiner Onpage Maßnahmen erledigt. Wenn du allerdings noch hungrig auf weitere Onpage Faktoren bist, dann lade dir jetzt mein PDF mit weiteren Faktoren herunter!

    1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

    1. Hi, danke für den Beitrag. Dann mach ich glaub bis jetzt vieles richtig was SEO angeht. Das eine oder andere Plugin kann dabei auch sehr hilfreich sein ☺Name fällt mir gerade nicht ein.
      Lg
      Tobias

    Gratis Liste: 50 Backlinks, die dein Ranking sofort verbessern!
    Ranking verbessern?
    Ja!oderNein
    Trage hier dein E-Mail-Adresse ein!
    Danke für die Eintragung!
    Öffne jetzt dein E-Mail-Postfach und bestätige deine Anmeldung!
    Schließen