WordPress Hosting: Anbieter Vergleich

Aktueller Stand: 08/2017

Erfahre in diesem Bericht alles zum Thema Website-Hosting! Hier vergleiche ich die verschiedenen Anbieter, bei denen du deine WordPress-Seite hosten kannst. Ich stelle dir hier meine drei Favoriten vor (keine Affiliate-Links):

 BluehostALL-INKLWebhostingcow
Preis pro Monat$ 6,959,95€ (ersten 3 Monate kostenlos)Ab 9€
Inklusiv-Domainsunbegrenzt10unbegrenzt
Speicherplatzunbegrenzt250 GB5 GB
Einrichtungsgebührkeinekeinekeine
MySQL-Datenbankenunbegrenzt502
Paket-EmpfehlungPlusPremiumBaby Cow für Einsteiger
Meine BewertungMein Favorit und absolute Empfehlung, weil:
✔ Schneller und kompetenter Support
✔ Bester Preis
✔ Umfangreiches Angebot
✔ Beste Preis/Leistung

✖ Support nur in englisch
Bester Anbieter im deutschen Raum!
✔ Deutscher Support.

✖ Nicht so umfangreiches Paket wie bei Bluehost

--> Empfehlung für Personen, die auf einen deutschen Support nicht verzichten möchten.
Für Webhostingcow spricht:
✔ Sehr guter deutscher Support
✔ Stündliche Backups

✖ Nicht so umfangreiches Paket wie bei Bluehost
Zu Bluehost... Zu ALL-INKL... Zu Webhostingcow...

 

Bevor du eine Webseite erstellst, musst du dir über drei Dinge Gedanken machen.

  1. Wie soll meine Webseite heißen?
  2. Wo soll ich meine Seite registrieren? (Meine Empfehlung: Namecheap oder Godaddy)
  3. Wo soll ich meine Domain hosten?

In der Regel ist der Domainname sehr schnell gefunden. Solltest du Ideen benötigen, kann dir vielleicht Name Mesh helfen. Aber über das Thema Hosting machen sich sehr viele Leute (zu) viele Gedanken. Deshalb habe ich hier einen Vergleich über die verschiedenen Anbieter erstellt, bei denen du deine WordPress Seite hosten kannst! Nehme einfach einen dieser Anbieter und mache dir über wichtigere Sachen Gedanken. Ich kann hier jeden Service empfehlen. Das sind die besten und unterscheiden sich kaum, in der guten Qualität!

Voraussetzungen für das WordPress Hosting

Was ist WordPress überhaupt? WordPress war ursprünglich eine reine Blog-Software. Die Entwicklung ist jedoch inzwischen so weit voran geschritten, dass es auch als CMS verwendet werden kann. Aber auch andere Websites lassen sich damit erstellen und verwalten. Im Folgenden erfährst Du, worauf Du bei einem Hosting Anbieter achten musst, um WordPress problemlos verwenden zu können.
Um dein Projekt erfolgreich umzusetzen, solltest Du einen Hosting Vergleich durchführen und entsprechend unterschiedliche Hosting Anbieter bewerten. Dabei müssen Du auf unterschiedliche Kriterien Wert legen. Es gibt einige zwingende Voraussetzungen, die Du beim Hosting unbedingt beachten solltest. Der Hosting Service sollte folgende Software-Anforderungen erfüllen:

  • Mindestens “PHP” Version 5.2.4
  • Mindestens “MySQL” Version 5.0
  • Apache Modul “mod_rewrite”
  • PHP-Memory-Limit von mindestens 32 MB

Andere Größen dagegen richten sich nach dem individuellen Bedarf. Diese werden im Folgenden erläutert.

Der Speicherplatz und Traffic-Volumen

Dein persönlicher Bedarf an Speicherplatz hängt stark von den Daten ab, die Du auf Deiner Internetpräsenz verwendest. Bilder benötigen mehr Speicher als reiner Text, aber weniger als Videos. Entsprechend solltest Du dich bereits vor dem Vergleich über den genauen Verwendungszweck deines Internetauftrittes Gedanken machen. Für eine kleine Website genügen bereits einige Megabyte Speicher. Solltest du dagegen ein größeres Projekt planen, empfiehlt es sich mindestens 1 GB einzuplanen.

Das Traffic-Volumen ist von einigen Variablen abhängig. Zum einen von der Größe der einzelnen Seiten deiner Internetpräsenz. Zum anderen davon, wie häufig diese jeweils abgerufen werden. Auch hier gilt, sehr kleine Präsenzen bekommen mit 500 MB Traffic-Volumen keine Probleme, wohingegen sehr große teilweise zweistellige GB Beträge benötigen. Ein persönlicher Rat für dich: Inzwischen gibt es immer häufiger Hosting Anbieter, welche keine Begrenzung bezüglich des Traffic-Volumens mehr vorgeben. Das bietet sich natürlich an, um sich vor eventuellen Engpässen zu schützen. Darüber hinaus sind auch Anbieter mit leicht und schnell wechselbaren Hosting Paketen sehr zu empfehlen.

Die verschiedenen Hostingarten

Beim Hosting unterscheidet man prinzipiell drei Arten von Hosting. Diese nennen sich Webspace, vServer und (Root)Server. In den nächsten Abschnitten werden die Unterschiede der zwischen den möglichen Hosting Varianten verdeutlicht.

Der Webspace und worauf du achten musst

Hier mietest du dir einfach ein kleines Stück Speicherplatzes auf dem Server eines Anbieters. Dabei erhältst Du bereits für wenige Euros Dein Hosting. Du hast keinerlei Verantwortung für Software, Updates oder Serversicherheit. Darum kümmert sich Dein Hosting Anbieter. Du arbeitest nur an Deiner Internetseite. Allerdings kannst du, weder die genutzten Technologien (beispielsweise die eingesetzte PHP Version), noch die Hardware des Servers beeinflussen. Entsprechend sollte beim Hosting Vergleich auf das Erfüllen der zwingenden Voraussetzungen geachtet werden.

Mit dem vServer die Software kontrollieren

Sollte klassischer Webspace nicht ausreichen, um dein WordPress Hosting umzusetzen, bietet sich ein vServer an. Dabei wird die Leistung des physischen Servers auf mehrere darauf installierte, virtuelle Server aufgeteilt. Das hat zur Folge, dass du nach Belieben über die eingesetzte Software entscheiden kannst und somit von keinem Anbieter abhängig bist. Allerdings musst du auch selbst für die Sicherheit und für Software-Updates sorgen.

Alles in eigener Hand mit dem physischen Server

Du erwirbst auf diesem Wege einen gesamten Server mit seiner kompletten Leistung, dem gesamten Wartungsaufwand, allen Rechten und Risiken. Dies lohnt sich nur für sehr groß angelegte Projekte im Bereich WordPress Hosting. Der Vorteil hierbei ist, dass definitiv keine Überlastung stattfinden kann, die nicht auf Eigenverschulden zurückzuführen ist. Allerdings sind hierbei auch die Kosten überaus hoch.

Du siehst also, dass ein Vergleich der verschiedenen Anbieter für dein WordPress Hosting Sinn macht. Die Grundlagen kennst du nun. Aber wie zu Beginn schon gesagt, die Hosts, die ich dir genannt habe, kann ich alle zu 100% empfehlen.

    Schreibe einen Kommentar


    Gratis Liste: 50 Backlinks, die dein Ranking sofort verbessern!
    Ranking verbessern?
    Ja!oderNein
    Trage hier dein E-Mail-Adresse ein!
    Danke für die Eintragung!
    Öffne jetzt dein E-Mail-Postfach und bestätige deine Anmeldung!
    Schließen